Eyes on: Dolphins PDF Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 7
SchwachPerfekt 
Geschrieben von: Miami Herald   
Dienstag, 02. Februar 2016 um 17:01

 

Die heiße Phase Offseason ist rum. Nach den FA-Signings und den ersten drei Runden im Draft beleuchten wir den Roster der Miami Dolphins.

Die gro√üe Schlagzeile, auf die die Dolphins Fans schon so lange gewartet haben, war sicherlich die Verpflichtung von QB Joseph Miller. Neben dieser, blieb es verh√§ltnism√§√üig ruhig in Florida, wir werfen einen Blick Position f√ľr Position auf das Team.

 

 

Quaterback

Ohne jeden Zweifel wird der zweimalige Pro Bowl QB Miller trotz neuem System und neuen Mannschaftskameraden keine so schlechte Saison spielen wie der sichtlich gealterte Parker im vergangenen Jahr. Hier haben sich die Dolphins sichtlich verstärkt, auch wenn abzuwarten bleibt wie groß der direkte Impact sein wird. Die Rookies Douglas und Cotrell werden erneut den Spot als Backup auskämpfen.


Running Backs

S. Luna erwischte eine ebenso miese Saison, wie der zu den Eagles abgewanderte Hazlewood. Neben ihm stehen P.Abron, der die vergangene Saison im TS verbrachte sowie die Zweitrundenpicks Delo und Patschke im Roster. Das Camp wird zeigen wer am Ende das Rennen macht. Der Ausgang scheint völlig offen.

Als Fullbacks steht neben Neuzugang Cotton weiterhin Barry VanZandt zur Verf√ľgung. S. Gentle schloss sich den Falcons an.

In wie fern sich das Laufspiel der Dolphins verbessert ist noch nicht abzusehen. Fest steht: Schlechter kann es kaum werden, aber der neuen Offense st√ľnde ein gutes Laufspiel trotz QB Miller durchaus gut zu Gesicht.

 

Reciever

Carruba ist nach den Abgängen von Wills (Cowboys) und Simons (49ers) ganz klar der go-to-guy. C.Gallo zeigte im Vorjahr gute Ansätze, muss sich jedoch noch steigern. K.Franklin produzierte bei den Rams und den Jets solide Zahlen, wird jedoch mit seinen 33 Jahren nicht mehr explodieren. Liganeuling G.Schiller muss erst noch beweisen, dass er die Gangart bei den Pros mitgehen kann.

TE Reilly bleibt als RFA bei den Fins und muss sich k√ľnftig P.Tenety messen. Dieser verbrachte die letzten Saisons auf der Bank bei den Jets.

Auf dem Papier wirken die Dolphins deutlich schw√§cher als zuvor. Carruba alleine wird es nicht richten k√∂nnen, wenigstens einer der √ľbrigen Reciever wird sich steigern m√ľssen.

 

O-Line

Dem recht verschmerzbaren einzigen Abgang von OT Mulvihill (Falcons) steht der an 15 gedraftete B.Scheuer gegen√ľber. Da die restliche Line zussammen blieb, d√ľrfte hier zumindest keine Verschlechterung stattgefunden haben.

 

Defensive Backfield

Bei den Safeties bleibt mit Brandt und Massey sowie Ramos als Backup alles beim alten. Bei den Cornerbacks m√ľssen Finley, der sich in der FA den Broncos anschloss und Robel, der in Tennessee angeheuert hat ersetzt werden. Diese L√ľcke sollen S.Pierre, D.Caradine und Zweitrundenpick A.Revo f√ľllen. Welche beiden, der drei es in den Roster schaffen werden Camp und Preseason zeigen, ob es ausreicht um Finlay zu ersetzen das Aufeinandertreffen mit den Jets in Week 1.


Linebacker

Auch hier setzt GM Summer auf Kontinuit√§t. Der letztj√§hrige Starting ILB ist zwar von Bord, kompensieren soll das jedoch der bisherige Outsidelinebacker Hampton. D.Hong wechselt von DE auf OLB. Mit Linn und Easterly sowie die Backups Deckoff und Southern im Roster sind die Dolphins weiterhin solide, aber nicht √ľberragend besetzt.

 

D-Line

Catalino und Melvin sind weiterhin das Herzst√ľck der D-Line. Top-Pick A.Bass (5. ovr) erg√§nzt das DE-Duo Goodwin und Greener und k√∂nnte die Line aufwerten, wenn er sich schnell an das neue Tempo gew√∂hnt. Seine Statistiken im Senior-Jahr waren beeindruckend. Auch Zweitrundenpick E.Lemp wird versuchen einen Rosterspot zu erhalten, hat jedoch starke Konkurrenz.

 

 

Alles in allem wirkt die Offense, alleine durch die Verpflichtung von J.Miller, gestärkt. Wenn die Neuzugänge sich einfinden, sollten sie in der Lage sein, nach einer 4-12 Saison Namen wie Gentle, Simons oder Wills vergessen zu machen. Knackpunkt wird sein, wie schnell sich die Spieler aufeinander einstellen. Mit dem neuen Mann hinterm Center ist das frische Blut im Recieving-Corps vielleicht garnicht schlecht.

 

Die Defense wurde größtenteils gehalten und kaum verbessert. Nur wenn die jungen Spieler wie S.Pierre, A.Revo, D.Carradine, A.Bass oder E.Lemp den nächsten Schritt machen ist eine bessere Defense als 22. der Liga (Vorsaison) drin.

Aktualisiert am Dienstag, 02. Februar 2016 um 17:02